Gute Ergebnisse beim 33. Hallensportfest

Schnellste Mädchen über 25 m waren Celina Müller, W 14 und Angelina Djudjaj, W 12, in 4,3 Sek. Schnellste Jungs über 25 m waren die Brüder Leo Cherkeh, M 11 und Till Cherkeh, M 15, in 4,4 Sek.

Die Kugel am weitesten hat Till Cherkeh, M 15, mit 9,86 m gestoßen. Er ist auch mit 1,40 m am höchsten gesprungen.

Bei den Mädels hat Caroline Bewer, WU 18, die Kugel am weitesten gestoßen, mit 9,87 m. Sie ist auch gemeinsam mit Celina Müller, W 14, mit 1,40 m, am höchsten gesprungen.

Felix Kemner, M 8, ist mit 3,12 m am weitesten gesprungen; beste Weitspringerinnen waren Stine Panhorst und Amelie Sophie Buss, beide W 8, mit 2,60 m.

Bei den Schülerinnen lief Stine die 4 Hallenrunden als schnellste in 1:08,0 Min; bester Schüler über 4 Hallenrunden war Felix Kemner, M 8, in 1:07,8 Min.

Bei den Schülerinnen hat Isabelle Nerlich, W 10, den Schlagball, 80 g, mit 20,30 m am weitesten geworfen. Bester Schlagballwerfer war Felix Kemner, M 8, mit 22,70 m.

Beim Ballwurf, 200 g, hat Leo Cherkeh, M 11, am weitesten mit 28,70 m geworfen.

Schnellster Schüler über 6 Hallenrunden war Marlon Hirsch, M 12, in 1:25,9 Min.; schnellste Schülerin über 6 Hallenrunden war Clara Sibbertsen, W 13, in 1:28,3 Min.

,